Kunstbrut

09.05.2016: Seit heute werden aus 77 Lachshuhneiern mit einem Gewicht von 56-63g hoffentlich viele putzige Küken. Der Brutapparat läuft 22 Tage bei 37,6°C, weil die ruhigen Lachshühner sich schon im Ei einen Tag länger Zeit lassen als andere Hühnerrassen und es deshalb lieber 0,2°C kühler mögen. Die Eier stammen überwiegend von der Legehennenschar, es sind aber auch 19 Eier von meinem neuen Zuchtstamm dabei. Ich bin auf die Schlupfergebnisse am 30.05. gespannt!

21.05.2016: Ich habe heute die Eier geschiert, also mit einer lichtstarken Lampe durchleuchtet. Durch das Schieren kann man die befruchteten Eier von den unbefruchteten unterscheiden, und letztere aus dem Brutapparat entfernen. Belässt man die unbefruchteten Eier im Brutschrank, besteht die Gefahr, dass sie faulen und dann platzen und damit anderen Eier verschmutzen. Die Eier des Zuchtstammes waren erfreulicherweise zu 100% befruchtet. Bei den Eiern der Legehennen war leider ein Drittel nicht befruchtet. Mein Eindruck, dass zwei der drei Hähne in dieser Gruppe lieber in gleichgeschlechtlicher Partnerschaft leben, scheint sich zu bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.